"Susann, please take a 24 kettlebell, now..."

Bild vom Lehrgang

Beginnend mit pull up - Test für Männer und flexed arm hang Test für Frauen starteten wir in die 11 stündige HKC- Ausbildung.
Als Pavel den Raum betrat spürte ich sofort, dass es heute sicher kein Spaziergang wird.

Jeder stellte sich kurz vor und fand seinen Trainingspartner für den Tag. Robert, RKC II aus München, begann eine Erwärmung mit Übungen aus dem Primal Move, welche mich schmunzeln ließen, denn auch darauf war ich dank Kai ;-) vorbereitet. So konnte ich ziemlich gut mithalten, während andere ihre Füße mit ihren Armen verknoteten.

Ohne große Vorreden begannen wir dann mit dem Erlernen der wichtigsten Basistechniken. Doch schon nach kurzer Zeit konnte ich feststellen, dass sich einige Teilnehmer wohl noch nicht so lange mit dem Kettlebell- Training beschäftigt haben, denn 3 fliegende Kugeln markierten den Parkettboden vom Fitness First. Zahlreiche Lessons, gefühlte 40 Grad und ein paar Nüsse zwischendurch trugen dazu bei, dass ich am Ende so ziemlich ausgelaugt war. Die von Pavel angeordnete 24er für meine strong swings ;-) gaben mir dann noch den Rest.

Doch das änderte sich schlagartig als es an die Technik- Überprüfung ging. Die 3 erlernten Techniken mussten korrekt und einzeln vorgeführt werden. Jetzt bloß keine Fehler erlauben - Kai schickt mich ins russische Straflager. Einige Minuten vergingen, die mir wie Stunden vorkamen. Aufgrund der geballten Infos zweifelte ich inzwischen an mir und meinen Techniken. Dann wurde von Robert das Ende des HKC verkündet und es kam zur 1:1 Auswertung der Technik- Überprüfung.

Meine Auswertung fiel ziemlich kurz aus: "Herzlichen Glückwunsch!" Eine gefühlte 48er Last fiel von mir. GESCHAFFT! Doch nicht für alle fiel das Ergebnis so positiv aus. Ein großer Teil der ca. 25 Teilnehmer hat 60 Tage Zeit die Techniken zu verbessern, um dann das Zertifikat zu erhalten - strength is a skill.

Insgesamt war es ein unvergesslicher Tag
DANKE Kai, Pavel, Robert und Gaby!!

Susann - HKC