Referenzen

Die folgenden Rückmeldungen wurden mir von Teilnehmen zugesandt, die an meinen Kursen teilgenommen haben.
Vielen Dank dafür!

Katja schrieb zum Personal Training:

Vor gut zwei Jahren fasste ich den Entschluss etwas für meinen Körper und meine Fitness zu tun. Ich suchte einen Personal Trainer und der erste, den ich anschrieb, war Kai. Zufall? Inzwischen glaube ich das nicht mehr, denn das war ein Glückstreffer.
Zugegeben, die ersten Stunden bei Kai waren meine persönliche Hölle und der Muskelkater anschließend wirklich heftig, aber an Aufgeben habe ich nie gedacht und das liegt an der perfekten Mischung aus Forderung, Motivation und abwechslungsreichem Training.
Nicht nur, dass ich mich deutlich besser fühle und schlappe 15 Kilo verloren habe, nein, ich habe eine neue Leidenschaft entdeckt: Kettlebells.
Ich könnte Vorträge über die Vorteile dieses Trainings halten…aber das würde zu umfangreich werden Aber ich empfehle es allen, die sich sportlicher, fitter, gesünder und klarer fühlen wollen.
Vielen Dank Kai und logisch ... ich mach weiter!

Katja

Ina und Ralf schrieben zum Kettlebell Workshop:

Liebe Susann, lieber Kai,
wir haben uns langsam von unserem Muskelkater erholt. Ja, es war sehr anstrengend. Durch den ständigen Wechsel zwischen hoher Muskelanspannung und -entspannung tritt beim Hardstyleswing recht schnell die Erschöpfung ein. Das kannten wir vom normalen Ausdauersport nicht. Ähnliches gilt auch für den TGU. Auch wenn hier keine Explosivität gefragt ist, pumpt man doch durch das lange Aufrechterhalten der Gesamtkörperspannung schon nach dem ersten TGU. Wir feilen also nun zu Hause weiter an unserer Mobilität, Stabilität, Kraft und Ausdauer. Wobei Qualität vor Quantität und Gewicht geht.
Die erlernten Aufwärmübungen sind uns dabei sehr hilfreich.
Insofern war Euer Seminar sehr, sehr lehrreich für uns. Es gibt nach unserem Empfinden nichts, was Ihr hättet besser machen können. Eure korrektiven Augen und Hinweise waren bei jedem Teilnehmer präsent. Sehr gut war, dass Susann mit dabei war. Und wenn Ihr fragt, was im Workshop noch hätte behandelt werden können, so müssen wir gestehen, dass wir für nichts mehr Kraft gehabt hätten. Zu Hause angekommen haben wir uns erstmal hingelegt und geschlafen.
Für die Zukunft haben wir aber noch Interesse korrekte Snatches, Presses, Jerks und Squats bei Euch zu lernen. Wenn Ihr dafür keine Seminare anbietet, lässt sich das doch bestimmt über Personal Intructing machen ?
Jedenfalls glauben wir, mit Kettlebells bei einem Training angekommen zu sein, dass uns für immer begleiten wird.
Also vielen Dank bis hierher.

Mit sportlichen Grüßen
Ina und Ralf

Batze schrieb zum Personal Training:

Personal Training. Gute Investition oder Geldverschwendung?
Klare Antwort: Gute Investition!
Gestern hatte ich mein 1. Personal Coaching und ich bin noch bis in die Haarspitzen motiviert... Es ging primär um Kettlebells, aber auch über Training im Allgemeinen.
Ich habe gute 2 Stunden nur feinstes Input, jede Menge Feedback zu meiner bisherigen Technik und neue Übungen und Ansichten zu Kettlebells bekommen.
Der Mann, der mich gestern geschult hat, ist ein absoluter Experte auf dem Gebiet der Kettlebells. Er heißt Kai-Uwe Schulze und ist Diplom Sportlehrer, spezialisiert auf Leistungs- und Kampfsport. Neben seiner Fitnesstrainer A-Lizenz hat er auch eine Ausbildung zum Kettlebell-Instructor durch Dr. Till Sukopp gemacht.
Seit diesem Jahr ist er Russian Kettlebell Challenge (RKC) Certified Instructor und seine zahlreichen Weiterbildungen in den Bereichen Sport, Rehabilitation und Ernährung kommen absolut rüber. Das, was mir aber eigentlich am wichtigsten ist... das, was er einem lehrt, lebt er selbst auch. Das habe ich vor einem halben Jahr schon ab der 1. Minute gemerkt, als ich einen Einsteiger Kettlebell Workshop bei ihm besucht habe. Danach war für mich klar, dass ich mit ihm in Kontakt bleibe.
Beim Training gestern ging es um die Basisübungen Swing, Get up, Clean und Press. Da haben wir meine Technik überprüft und entsprechend angepasst. Das zog schon die ersten großen Aha Momente nach sich. Beispiel: mein Swing. Eigentlich gute Technik, aber nach kurzer Anpassung 2 Kugeln schwerer, viel mehr Dynamik und vor allem Power ohne Ende... Das war der Hammer! Als 2. der Press mit der 24iger. Habe ich vorher nur mit der 16ner trainiert. Mit Links 1. Versuch eigentlich kein Problem (meine starke Seite). Dann mit Rechts 1. Versuch keine Chance, aber 10 Sekunden später nach kurzer, aber sehr genauer Anweisung von Kai... Paff das Ding oben. Hätte ich nach dem 1. Versuch nie geglaubt. Wahnsinn... Auch beim Get up und Clean wurden nach nur ein paar Anpassungen und trotz mehr Gewicht die Übungen gefühlt um einiges leichter. Das war echt genial! Nach den Basics kam der Snatch... mein Problemkind.
Aber was soll ich schreiben... ich glaube nach 10 Minuten haben wir mit einer 16ner den Kadenztest fürs VO2 MAX gemacht und ich war mit 30 Wdh. in der letzten Minute gut dabei :) Alles bei sauberer Technik versteht sich. Da hat Kai seine kompletten Stärken als Trainer ausgespielt, indem er mir innerhalb weniger Minuten alle Zweifel genommen hat und mich zu einer richtig guten Snatch Performance gepusht hat. Das war so ein geiles Gefühl danach... Jetzt hab ich auf jeden Fall Blut geleckt. :) Für alle, die in der Nähe von Leipzig wohnen kann ich nur empfehlen einen Workshop von Kai zu besuchen. Selbst für mich waren es gestern mit Hin- und Rückfahrt über 250km. Danach gleich im Anschluss noch auf Arbeit und im Nachhinein einer der geilsten Tage der letzten Wochen. Definitiv die beste Investition, die ich seit langem getätigt habe. Kai gibt im Oktober wieder Kettlebell Workshops... Findet ihr alles unter seiner echt guten und informativen Seite im Netz.

Gruss Batze

Gerd schrieb zum Kettlebell Workshop:

Hallo Kai,

schön von Dir zu hören. Tatsächlich bin ich in den letzten Tagen sehr gut von der Effektivität des Trainings überzeugt worden. Am Sonntag haben Katja und ich uns noch 12km durch den Wald geschleppt - ich glaube, ich bin seit 10 Jahren nicht mehr so langsam unterwegs gewesen. Seit Montag habe ich massiven Muskelkater in der hinteren Oberschenkelmuskulatur; inzwischen bin ich aber wieder soweit, dass ich mir nicht bei jedem Schritt einen Rollator wünsche. Überhaupt habe ich mich gewundert, dass der Muskelkater so stark ausgefallen ist, weil ich das Training am Samstag zwar intensiv fand, mich aber nicht massiv geschunden habe. Alles in allem scheint das Training also genau die Muskelgruppen stärken, die wir sonst beim Laufen nicht beanspruchen - perfekt! Deshalb haben Katja und ich uns noch am Wochenende Dragondoor-Kettlebells bestellt und warten jetzt ungeduldig auf die Lieferung. Wir denken, dass es sinnvoll ist, die von Dir und Susann gelernten Techniken erstmal ein wenig zu trainieren und uns dann mit Dir, wahrscheinlich im Rahmen eines Personal Trainings, noch einmal zusammen zu finden, um Fehler in den Bewegungsabläufen zu beseitigen und eventuell noch die eine oder andere zusätzliche Übung zu erlernen. Denkst Du, dass wir so vorgehen sollten? Danach würde ich auch gern zu Eurem wöchentlichen Training kommen, denke aber, dass das erst Sinn macht, wenn ich die Techniken einigermaßen sauber beherrsche.
Wir haben auf Deiner Web-Seite auch gesehen, dass Du Fortgeschrittenen-Workshops anbietest - baut dieser Kurs direkt auf den Einsteigerworkshop auf oder ist der eher für Sportsfreunde gedacht, die sich schon länger mit den Kettlebells beschäftigen?

Zum Kurs an sich: Mir fallen spontan keine Punkte ein, die ich verbesserungswürdig finde. Ich habe einen guten Einblick bekommen und bin motiviert aus dem Training herausgekommen, ohne mit Informationen überfrachtet worden zu sein. Mir hat Eure Art, den Kurs zu gestalten, sehr gut gefallen; gerade Eure Begeisterung für diesen Sport ist deutlich geworden und das hat sicher nicht nur mich zusätzlich motiviert.
Ich denke, es war auch gut, dass Ihr die relativ große Gruppe zu zweit betreut habt und dadurch auf jeden Teilnehmer ausreichend eingehen konntet. Gerade daran, dass Ihr viele Fehler gleich gesehen habt und auch in der Lage wart, die Probleme gut verständlich aufzuzeigen, hat man gemerkt, dass Ihr nicht nur Euern Sport sehr gut beherrscht, sondern auch gute Trainer seid.

Viele Grüße und auf bald!

Gerd

André schrieb zum Personal Training:

Mein Einzeltraining bei RKC und Sensei Kai-Uwe Schulze

Hallo,
ich bin André, 23 Jahre alt und hatte das Vergnügen fast ein Jahr lang bei Herrn Schulze im Einzeltraining körperlich und geistig gefordert und gefördert zu werden.
Alles begann mit meinem Umzug nach Leipzig. Auf der Suche nach einer neuen sportlichen Herausforderung kämpfte ich mich durch das World Wide Web, um schließlich auf der Yushinkan-Seite zu landen. Das vielseitige Angebot der Kampfkunstschule überzeugte mich sofort – nicht zuletzt durch die außergewöhnliche Mischung aus funktionellem Kraft- und Fitnesstraining (u.a. Kettlebell, Bulgarian Bag und Swiss Ball) und Tong-Il Moo-Do, von welcher ich zuvor noch nie gehört hatte. Begeistert und hoch motiviert schnappte ich mir das Telefon und machte einen Termin zum Vorgespräch aus, in dem ich wichtige Informationen zum Training erhielt und meine Fragen beantwortet wurden.
Schon nach den ersten Übungsstunden merkte ich, dass ich mich vollkommen richtig entschieden hatte: Ich bekam sowohl Einblicke in die vielseitige Kampfkunst mit Schlag-, Kick- und Abwehrtechniken, als auch ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Kraft- und Fitnessprogramm, abgestimmt auf die persönlichen Fähigkeiten und Trainingsziele. Das wöchentliche Training zeigte schnelle Erfolge. Startete ich damals meine ersten Versuche mit einer 12 Kilogramm-Kettlebell, so bin ich jetzt schon bei 20 Kilogramm. Auch in der Kampfkunst kann ich von Fortschritten berichten. Waren ursprünglich nur Grundkenntnisse im Tong-Il Moo-Do geplant, hat es sich nun zu einem dauerhaften Hobby entwickelt. Im Juli 2011 habe ich meine erste Prüfung zum 8. Geup (gelber Gürtel) erfolgreich absolviert. Im November diesen Jahres steht die Prüfung zur nächst höheren Stufe an.
Insgesamt hat das Einzeltraining meine Ansprüche und Erwartungen vollends erfüllt und war mir darüber hinaus eine große Bereicherung:
Herr Schulze sorgte stets für optimale Bedingungen (Pünktlichkeit, Materialien, Trainingsort, Ungestörtheit usw.),
für viele verschiedene und neue Übungen,
für Fachlichkeit und das Erreichen meiner Trainingsziele,
für Motivation, was in mir Ehrgeiz und Kampfgeist weckte
und für eine gesunde Lebenseinstellung.
Wer also ein umfangreiches und vielseitiges Einzeltraining sucht, wird hier fündig und es sicher nicht bereuen. Es war eine super Zeit – vielen Dank, Herr Schulze!

Sabine schrieb zum Kettlebell Workshop:

Lieber Kai-Uwe,
liebe Susann,

das hat mich aber gefreut, nochmal von Euch zu hören. Mir hat das Training riesigen Spaß gemacht!!! Das, was so genial für mich war, seit sehr langer Zeit mal wieder richtig im Kontakt mit meiner physischen Kraft zu sein, das macht einfach total viel Spaß - da kam bei mir richtig kindliche Freude auf. Habe das Gefühl, dass das genau das Richtige für mich ist. D.h. ich werde ab sofort zu Eurem Dienstagstraining kommen...
... Fragen hatte ich nach dem Training erstmal keine mehr. Es hat mir sehr gut gefallen, dass ich mich nach dem Training sicher genug fühle, auch zu Hause für mich, ohne Anleitung zu trainieren, auch wenn ich ja nun zum Training kommen werde. Die 6 kg und 8 kg Kettlebell habe ich mir schon im Kettlebellshop bestellt - die kommen bestimmt diese Woche. Der Muskelkater ist zwar stark, aber nicht unangenehm. Eigentlich tut es sogar gut diese Bereiche stärker zu spüren. Werde mich noch ein bisschen dehnen und den get up noch ein paar mal trocken, d.h. ohne kettlebell machen und dann morgen zu Eurem Training auftauchen.

Freue mich auf morgen, bis dann und liebe Grüße

Sabine

Claudia schrieb zum Kettlebell Workshop:

Hallo Kai,

mein heutiger Muskelkater(au...)hat mich von der Effektivität des Kettle- bell Trainingsystems überzeugt.
Der Workshop hat mir sehr gut gefallen. Es war locker, sehr informativ, hat Spaß gemacht. Das man in 3 Stunden nicht alles perfekt erlernen kann, ist ja logisch. Aber das, was ich im Workshop erlernt habe, hilft mir schon sehr viel weiter das Training allein zu Hause durchzuführen.
Falls ich nicht zurechtkomme, werde ich auf jeden Fall noch weitere Kurse in Anspruch nehmen.
Vielen Dank, ihr ward super toll. Ich werde euch weiterempfehlen.
Danke auch für die Trainingtipps.

LG, Claudia

Mike schrieb zum Kettlebell Workshop:

Hallo Kai!

Ich kann es nur wiederholen, dass ich den Workshop super fand und total begeistert bin. Habe mir gestern gleich noch 3 Kettlebells sowie das Pavel Buch bestellt und freue mich schon auf das Training. Auch wenn mich heute der Muskelkater plagt. Ich würde auch gern regelmäßig zu deinen Trainings kommen, aber das ist nicht realisierbar.

Vielen Dank noch mal und viele Grüsse

Mike

Holger schrieb zum Kettlebell Workshop:

Hallo Kai,
mit Verspätung meine Rückmeldung.
Der Kettlebell-Virus hat mich gepackt, ich habe mir bereits welche besorgt, ebenso das Einführungsbuch “Enter the Kettlebell“. Dein Seminar war für die Entscheidung sehr maßgebend. Es war sehr strukturiert und anschaulich, dabei bist Du auch sehr gut auf jeden eingegangen. Die körperliche Belastung war doch fast zu intensiv (zumindest für mich), denn gewöhnlich trainiere ich am Stück nur ½ h, max. 1 h. Ich habe dann doch 4 d für die Regeneration gebraucht.
Auf alle Fälle werde ich weitermachen, da viele Übungen sowohl die Kraftausdauer als auch die Explosivität fördern. Das tut mir gut, da ich seit diesem Jahr aktiv die Wurf- und Stoßdisziplinen der Leichtathletik trainiere als auch meine Schulterbeschwerden gut kurieren kann.
 Ich arbeite als Allgemeinmediziner und möchte gerne bei bestimmten Patientengruppen den Spaß an körperlichen Übungen wecken.
Viele Grüße aus Schmalkalden.
Bis irgendwann
Holger

Tobias schrieb zum Kettlebell Workshop:

Hallo Kai,

mir hat der Workshop sehr gut gefallen. Habe mir auch gleich ein Set bestellt und trainiere jetzt regelmäßig damit.
Ich denke, die grundlegenden Übungen wurden alle gut gezeigt. Mehr dürfte meiner Meinung nach auch nicht behandelt werden, das wäre zuviel auf einmal.
Für mich wäre in einiger Zeit evtl. mal ein Workshop für Fortgeschrittene interessant, jetzt müssen aber natürlich erstmal die Grundlagen trainiert werden.
Ich hoffe nur, dass sich nicht mit der Zeit kleine Fehler einschleichen, wenn ich allein trainiere. Das funktionelle Fitnesstraining würde mir zwar gut gefallen, kommt aber natürlich wegen der Entfernung nicht in Frage.

Viele Grüße, Tobias

Jürgen und Tanja schrieben zum Kettlebell Workshop:

Auch hallo Kai-Uwe!

Tja, was soll ich sagen, uns hat es wirklich viel Spaß gemacht!
Deine "Art" zu unterrichten/lehren war sehr fachlich fundiert und vor allen Dingen authentisch! Trotzdem aber locker!
Unser Muskelkater war vorhanden, jedoch nicht in gnadenloser Härte. Das kommt jetzt, wenn wir –so zu sagen " richtig "- ins Training einsteigen.
So mit Plan und mehr Wiederholungen. Und jetzt, wo wir die Techniken so gut gelernt haben legen wir mal richtig los!
Wir waren -und sind jetzt noch mehr- überzeugt vom Kettlebelltraining!
Die Teilnahmebescheinigungen sind angekommen! Danke dafür!

Jürgen und Tanja

Thomas schrieb zum Kettlebell Workshop:

Hallo Kai,

mir hat der Workshop ebenfalls sehr viel Spaß gemacht. Ich habe mir zuhause als erste Amtshandlung auch gleich eine Kettlebell bestellt (zähneknirschend die 16kg-Version für den "DURCHSCHNITTSCHLICH starken Mann" - das ist echt hart, aber ich vertraue da auf Deine Erfahrung...).

Ich fand sehr gut, dass Du wenige Grundübungen ausführlich besprochen hast. Ich weiß nun, worauf ich achten muss und fühle mich gut gerüstet für das selbständige Training - genau das hatte ich mir von dem Workshop erhofft. Du hattest ja erwähnt, dass Du zuvor noch mehr Übungen in dem Kursprogramm hattest, aber ich denke, dass das für einen Einsteiger dann zu komplex würde.

Die "Streckung in die Grundstellung", die die Energie für alle Schwungübungen liefert, muss ich mir noch erarbeiten, aber ich habe zumindest eine Idee davon, wie das ablaufen soll und weiß, dass ich es spüren werden, sobald es richtig ausgeführt war. Interessanterweise habe ich dadurch festgestellt, dass es genau diese "Explosivität" ist, die ich derzeit an mir vermisse. Ich hätte es vorher nicht benennen können, aber irgendwas hatte ich in den letzten drei Jahren verloren (es fehlt dann doch das Feedback, wenn ich mich nur an mir selbst messe;). Diese Spritzigkeit will ich zurückgewinnen.
Insgesamt kann ich nur sagen, dass sich der Workshop gelohnt hat und ich mich auf den Fortgeschrittenen-Kurs freue.
Vielen Dank noch mal für den schönen Kurs und auf bald!

Thomas

Anna schrieb zum Kettlebell Workshop:

Hallo Kai,

ich fand Deinen Workshop sehr gut, vor allem die langsame Anführung an die richtige Technik bei den Squats und den Get Ups, mit genug Zeit und in der kleinen Gruppe... einfach super. Die Erklärungen auf den Kettlebell DVDs können da gar nicht mithalten - und davon habe ich mittlerweile einige gesehen, es ist - entgegen der Behauptungen der Trainer - garantiert nichts für Leute die "noch nie ein Kettlebell gesehen haben". Dein Workshop hat mein "Start" in das Kettlebell Training erst richtig ermöglicht.
Zusammengefasst: ich bin zum richtigen Kettlebell-Fan geworden, es macht recht Spaß, ist nicht langweilig und ich mache auf jeden Fall weiter !
Viele Grüße aus Regensburg

Anna

Marc schrieb zum Kettlebell Workshop:

Hallo Kai,

vielen Dank für die Nachfrage, die Tipps und die Gutscheine.

Der Workshop hat mir sehr gut gefallen, vor allem dass du (bzw. ihr) immer auf jeden Teilnehmer im Einzelnen eingegangen bist.
Von mir aus hätten wir auch noch eine Stunde länger machen können, um noch ein paar Übungen (Snatch) kurz kennen zu lernen.
Auch das Gehörte noch einmal, in Form deines Skripts, nachlesen zu können, finde ich prima!

Da ich, aus verschiedensten Gründen, für mich selbst entschieden hab, weg vom klassischen Krafttraining zu gehen und mehr Wert auf allgemeine Athletik, Ausdauer und Vielseitigkeit zu legen - ich geh neuerdings sogar Joggen und Schwimmen ;-) - sind Kettlebells die ideale Ergänzung für mein Training! Ich werd bestimmt, so es meine Zeit erlaubt, das Angebot eines Trainings in deiner Freitags-Gruppe wahrnehmen!

Viele Grüße & Sport Frei!
Marc

Axel schrieb zum Kettlebell Workshop:

Hallo Kai,

also ich denke das Wichtigste war, dass der Workshop wirklich Spaß gemacht hat. Das Tempo war für mich als Büromenschen nicht zu schnell. Gut war auch, dass Du nicht zu viele Übungen im Programm hattest und bei den Übungen, die wir gemacht haben, auf die Ausführung geachtet hast. Ein volleres Programm hätte ich vor allem zum Ende hin auch nicht mehr geschafft.

Inzwischen habe ich mir eine kleine (12 kg) Kugel gekauft und versuche mich immer mal am Training, wobei ich vor allem bei den Get-Ups sicher bin, dass ich noch eine Weile brauche, bis die Technik stimmt.

Viele Grüße,
Axel

Henning schrieb zum Kettlebell Workshop:

Lieber Kai-Uwe,

ich wollte mich gleich noch einmal bedanken für das tolle Training und die Tipps heute. Es ist echt super, dass es einen Kettlebell-Profi in Leipzig gibt. Ich habe einiges dazugelernt, gerade was die korrekte Haltung betrifft. Und dass ich meine Plastik-Kettlebell dann mal ausrangiere … ;)
Vielen Dank nochmals und noch ein schönes Rest-Wochenende -

Henning

Yasmin schrieb zum Kettlebell Workshop:

Hallo Kai-Uwe,
Erst einmal vielen Dank! Du bist ein guter Trainer und es hat Spaß gemacht!

Ich hätte nie gedacht, dass eine Kugel zu schwingen so viele Muskeln aktiviert.

Seit Samstagabend schleich ich nur so rum und mir tut alles weh. Es gibt kaum Muskeln, die nicht zu spüren sind. Aber das zeigt mir nur, wie wirkungsvoll das Training ist. Ich werde weiter machen und ich hoffe ich kann meinen Mann auch dafür begeistern. (Wahrscheinlich erst, wenn sich bei mir Erfolge zeigen :-). )

Ich fahre demnächst für 4 Wochen zur Kur, komme sicher fit wieder und werde mich dann freitags od. dienstags zum Training trauen.

Viele Grüsse

Yasmin

Steffen schrieb zum Kettlebell Workshop:

Hallo Kai-Uwe,
Danke!!! für das wirklich gelungene Kettlebell-Seminar und den "schlimmsten" Muskelkater der letzten Jahre :-) Mir tun Muskeln weh, von denen ich bis vorgestern noch nicht einmal wusste, dass es sie gibt.
Ok ganz so schlimm ist es nun auch wieder nicht, wobei Claudia seit gestern schon etwas komisch läuft.
Ich wollte dir eigentlich nur mitteilen, dass ich von Kettlebells total begeistert bin.
Im Moment bin ich am überlegen, wie ich ein Kettlebelltraining in meinen jetzigen Trainingsplan einbaue. Ich trainiere gerade nach J. Reis "Hells Weeks" und mache damit gute Fortschritte.
Einige Tage bleiben mir ja noch zum Überlegen, bis die bestellten "Kugeln" eintreffen.

Viele Grüße
Steffen

Jan schrieb zum Kettlebell Workshop:

Hallo Kai,

der Muskelkater während der Tage nach dem Workshop war in der Tat ordentlich, Danke der Nachfrage Hätte auch nicht gedacht, dassKettlebell-Trainingcardiotechnisch so fordernd ist.

Der Workshop hat mir soweit sehr gut gefallen, didaktisch m.E. gut aufgebaut. Wesentlich mehr als drei Leute sollten es m.E. aber auch nicht sein.

Der Turkish-GetUp ist zwar m.E. ne super Übung, für den Anfang finde ich den allerdings recht kompliziert undim Hometraining ohne Aufsicht stellenweise nur schwierig in korrekter Ausführung reproduzierbar (kann allerdings selbstverständlich auch an mir liegen).

Insgesamt aber ein Spitzen-Workshop mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis.

Grüße, Jan

schrieb zum Kettlebell Workshop:

Hallo Kai,

Ich fand den Workshop super. Ich hatte zwar mit mehr Theorie gerechnet, aber die hast Du so geschickt ins Training eingebaut, dass man den Eindruck hatte, man hat 3 h am Stück trainiert. Letztlich finde ich das auch angenehmer, denn dann kühlt man nicht ab. Mehr würde ich aber nicht reinpacken, ich habe mir trotz Vorbereitungen nicht alles merken können. Und das obwohl ich schon sehr lange in einem Reha-Studio (Respoaktiv in Göppingen) trainiere und oft mit den Physios auch mal funktionelles Training oder 3D Space Curl ausprobiere, weis ich zumindest grob worauf ich achten muss. Jemand der da noch nie was gemacht hat, ist glaube ich überflutet von wichtigen Details.
Sehr angenehm empfand Doreen glaube ich, dass auch eine Trainerin da ist - das motiviert anders, als wenn unsereins mit einer martialischen Eisenkugel und viel Gebrüll 24 kg presst, und hofft, dass das die Frauen motiviert das auch zu schaffen. Das scheint eher zu verschrecken, als dass Frauen dran glauben, dass sie auch locker mit 16 kg trainieren können. Aber wenn es sogar eine vormacht und die sieht nicht aus wie Herkules, das motiviert ganz anders.
Verbessern kannst Du nichts meines Erachtens nach nichts mehr. Viel schwieriger schätze ich ist das hohe Niveau zu halten und jeweils auf die Gruppe anzupassen.

Wenn es einen Fortgeschrittenen Kurs im nächsten Jahr gibt, setze ich alles dran, an dem WoE dabei zu sein. Und Doreen bearbeite ich jetzt schon, dass sie auch mitkommt.

Viele Grüße,
Ralf